Der Eintrag "offcanvas-col1" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col2" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col3" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col4" existiert leider nicht.

Rathaus 0 96 33 / 89 - 0

Weihnachtsmarkt 2014

Hunderte von Besuchern beim Mitterteicher Weihnachtsmarkt

08.12.2014

Besuchersturm am Abend

Eines fehlte beim Mitterteicher Weihnachtsmarkt, es war der Schnee der Frau Holle. Ansonsten, es war angerichtet in der guten Stube der Stadt, zwischen Stadtpfarrkirche und dem Historischen Rathaus. Absoluter Höhepunkt war der Besuch von Sankt Nikolaus, mit Knecht Rupprecht, sie hatten für die kleinen Besucher süße Überraschungen mitgebracht. Mit Einbruch der Dunkelheit erreichte der Besuchersturm seinen Höhepunkt, es gab kaum ein Durchkommen mehr.

Anlass für einen Heimatbesuch

Bereits zur Mittagszeit kamen die ersten Besucher, angelockt vom duftenden Glühwein und dem einladenden Ambiente. Um 13 Uhr hieß Gewerbefördervereinsvorsitzender Dieter Ernstberger zahlreiche Ehrengäste willkommen, unter ihnen auch Stadtpfarrer Anton Witt und Bürgermeister Roland Grillmeier. Ernstberger dankte allen, die dazu beigetragen haben, dass auch heuer wieder dieser Weihnachtsmarkt stattfinden konnte. Dank galt dem Bauhof, der wieder die Budenstadt errichtet hatte und auch so für die Verpflegung mit Strom und Wasser sorgte. „Ein Tag nach dem Besuch des Nikolauses startet unser Weihnachtsmarkt“, sagte Bürgermeister Roland Grillmeier, der sich zwar über das trockene Winter freute, aber doch etwas den Schnee vermisste. Sein Dank galt den Vereinen, Verbänden und Organisationen, sowie den Ausstellern, die heuer den Markt bereichern. Als Attraktion nannte er das Kinderkarusell, das dem Winter trotzte und die Kinder fleißig durch die Lüfte fliegen ließ. „Ich wünsche uns allen die richtige Einstimmung auf das bevorstehende Weihnachtsfest“, sagte Grillmeier, der sich freute, dass dieser Weihnachtsmarkt ein Treff vieler ehemaliger Mitterteicher ist, die eigens zu dem Anlass wieder in die Heimat kommen. Mit einem Rundgang durch den Kirch- und Rathausplatz wurde der Markt offiziell eröffnet.

Anstehende Krippenausstellung

Der erste Gang führte die Ehrengäste zu den Schnitzern, die bereits in Vorbereitung für die große und nur alle fünf Jahre stattfindende Krippenausstellung stehen. Ab kommenden Samstag bis zum 19. Januar ist die Krippenausstellung im Museum zu sehen. Der Bürgermeister machte den Schnitzern Mut für ihre Ausstellung. Derweil sorgte das Akkordeonensemble Josef Schwägerl für Musik auf der Bühne vor der Mariensäule. Am Nachmittag gab die Mitterteicher Stadtkapelle noch ein kurzes Platzkonzert mit vorweihnachtlichen Weisen, ehe am Abend der Evangelische Posaunenchor die richtige musikalische Einstimmung gab.

Besonderer Flair

Bereits am frühen Nachmittag besuchte Sankt Nikolaus mit Gefolge, gestellt vom Burschenverein, die Besucher des Weihnachtsmarktes. Für die kleinen Besucher gab´s Süßigkeiten. Gegen 17 Uhr kam dann Sankt Nikolaus auf die Stufen des Rathauses, diesmal waren es die Nikoläuse der Pfadfinder, wo sie Geschenke des Gewerbefördervereins an die kleinen und großen Besucher verteilten. Großartig das Angebot an Speisen und Getränken in der Budenstadt. Dies reichte von gebratenen Champignons, bis zu Grillspezialitäten, Crepes, Knoblauchbaguette, Plätzchen und Lebkuchen, sowie einer Vielzahl an Glühweinen in verschiedenster Art. Keine Wünsche blieben offen, dagegen wurden alle erfüllt. Desto näher die Abenddämmerung rückte, desto mehr Besucher kamen. Schließlich gab es kaum mehr noch ein Durchkommen durch die Budenstadt. Die Menschen standen eng beieinander und wärmten sich gegen die nun aufkommende Kälte. Kurzum, wieder ein toller Weihnachtmarkt im ganz besonderen Flair der Mitterteicher „guten Stube“.

Bilder und Text: Josef Rosner

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Internetseite. Mit der Nutzung dieser Internetseite erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen...
OK