Der Eintrag "offcanvas-col1" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col2" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col3" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col4" existiert leider nicht.

Rathaus 0 96 33 / 89 - 0

Spatenstich Wellness-Oase am Freizeithugl in Großbüchlberg

Spatenstich Wellness-Oase am Freizeithugl in Großbüchlberg

19.05.2014

Immer mehr zum Zentrum des Tourismus im Stiftland wird der kleine Ort Großbüchlberg. Am Mittwochnachmittag war Spatenstich für den Bau einer neuen rund 300 Quadratmeter großen Wellness-Oase, direkt am bereits bestehenden Campingplatz. Gerhard Lang informierte, dass ein mittlerer sechsstelliger Betrag neu investiert wird. Bis im Oktober dieses Jahres sollen die Bauarbeiten abgeschlossen sein. Damit hat die Familie Lang in den vergangenen sechs Jahren über zwei Millionen Euro am „Freizeithugl“ investiert.

Campingplatz Großbüchlberg unter den Top-Campingplätzen in ganz Bayern

Gerhard Lang freute sich, dass auch diesmal wieder Landrat Wolfgang Lippert mit dabei ist. Vor sechs Jahren, bei der Eröffnung des Campingplatzes, war dies eine der ersten Amtshandlungen des neuen Landrates, erinnerte sich Lang. Dank galt Planer Max Wittmann, der auch dieses Mal federführend mitwirkte. Lang betonte, für die Bauarbeiten ausnahmslos heimische Unternehmen berücksichtigt wurden. Dank der Unterstützung seiner Familie kann der „Freizeithugl“ erweitert und attraktiver gestaltet werden. „Unsere ganze Familie profitiert vom Campingplatz“, sagte Lang und verwies auf die über hundert Stellplätze. „Unsere Camper bringen Geld in die Region“, war sich Lang sicher. Jetzt nannte es er an der Zeit, den Campingplatz und seinen Standort noch attraktiver zu machen. Stolz zeigte sich Gerhard Lang, dass die Campingbenützer geradezu von dem Standort schwärmen, angesichts des herausragenden Panoramas aber auch kein Wunder. „Wir haben klein angefangen und steigen uns von Jahr zu Jahr“, zeigte er sich über die gestiegene Auslastung erfreut. Mittlerweile ist der Campingplatz Großbüchlberg unter den Top-Campingplätzen in ganz Bayern, sagte Lang. „Wenn jetzt die Wellness-Oase abgeschlossen ist, dann sind wir unter den Top-Five in ganz Bayern“, sagte Lang, der keinen vergleichbaren Campingplatz in der ganzen Oberpfalz sieht. Neu gebaut wird ein Bewegungsbecken, mit Massagedüsen und Sprudelbank. Das Becken hat eine Größe von 12 mal 6 Meter und ist 1,30 Meter tief. Ein Drittel davon ist überdacht, der Rest ist im Freien. Ebenfalls neu gebaut werden Dampfbad, Ruheraum, Duschen, Trockensaune und ein Wassertretbecken.  Geheizt wird mit der Abwärme aus der nahen Biogasanlage. Lang betonte abschließend, dass ohne die Wirtschaftsförderung dieses Projekt nicht hätte realisieren können.

Erster Spatenstich an der Wellness-Oase

Landrat Wolfgang Lippert sagte gut gelaunt, „ich komme immer gerne zu euch, weil ich weiß, da geht wieder was“. Der Landrat nannte es großartig, was die Familie Lang hier leistet, „sie sind ein Glücksfall für den Landkreis und die ganze Region“. Gefordert sind hier Mut und Idealismus, dieser ist hier reichlich vorhanden. Angesichts der aktuell wenig erwärmenden Temperaturen sah der Landrat in einer Wellnessoase durchaus eine Chance, dass die Leute hier bleiben. „Wellness in diesem rauen Klima hat durchaus Charme“, erkannte der Landrat. Überzeugt zeigte sich Lippert, „wer hierher kommt, der kommt immer wieder. Diese Leute sind Multiplikatoren für eine ganze Region“. Bürgermeister Roland Grillmeier gratulierte der Familie Lang zur erneuten Investition. „Dass was sie geschaffen haben in dieser herrlichen Landschaft, das kann sich sehen lassen“. Gerne habe der Stadtrat diese Projekte unterstützt. Angesichts des herrlichen Panoramas, sagte der Bürgermeister, „der Campingplatz trohnt über eine ganze Region“. Grillmeier zeigte sich überzeugt, dass die Wellness-Oase eine weitere touristische Attraktion, nicht nur für Camper, werden wird. „Gemeinsam mit Waldsassen und Konnersreuth profitiert Mitterteich von der touristischen Vielfalt. Danke für ihren großartigen Beitrag“, dankte der Bürgermeister der Familie Lang. Anschließend ging es an den Spaten, wo an der Baustelle symbolisch der Spatenstich stattfand.

Bild und Text: Josef Rosner

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Internetseite. Mit der Nutzung dieser Internetseite erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen...
OK