Der Eintrag "offcanvas-col1" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col2" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col3" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col4" existiert leider nicht.

Rathaus 0 96 33 / 89 - 0

Projekt Nachbarschaftshilfe in Mitterteich

Stadt will gemeinsam mit dem Roten Kreuz Nachbarschaftshilfe aufbauen

Wollen die Nachbarschaftshilfe in Mitterteich auf die Beine stellen. Mit dabei sind (von links) BRK-Kreisgeschäftsführer Holger Schedl, BRK-Bereitschaftsleiter Robert Hoyer, Christiane Bleistein und Bürgermeister Roland Grillmeier.

„Jeder darf und soll sich einbringen“

Unter dem Projekt „Aktive generationenfreundliche Gemeinde“ läuft der Versuch, eine Nachbarschaftshilfe in der Stadt aufzubauen. Gemeinsam wollen dies die Stadt, Seniorenbeauftragter Ernst Bayer und das Seniorenbüro mit Christiane Bleistein in Zusammenarbeit mit dem Roten Kreuz bewerkstelligen. Frau Bleistein berichtete, dass es der Wunsch vieler Bürgerinnen und Bürger ist, eine Nachbarschaftshilfe in Mitterteich aufzubauen. Dies hat auch eine eigens durchgeführte Bürgerbefragung ergeben.

Die Trägerschaft für das Projekt hat der BRK-Kreisverband übernommen, gemeinsam mit der örtlichen BRK-Bereitschaft Mitterteich wird jetzt der Versuch gestartet, diese Nachbarschaftshilfe aufzubauen. „Der erste Schritt dabei ist nicht das Helfen ,sondern der organisatorische Aufbau und die Gründung“, sagte Christiane Bleistein vom Seniorenbüro der Stadt. Gesucht werden interessierte Personen, die sich in einem Organisations- und Gründerkreis einbringen wollen. Jeder soll und darf sich in seinem für sich selbst passenden Zeitrahmen, Umfang und Tätigkeit einbringen. Keinesfalls soll es eine Überforderungen geben. Ziel der Nachbarschaftshilfe sind Besuchsdienste, Einkaufsdienst, Fahr- und Begleitdienste, Unterstützung bei Behördenangelegenheiten, Hilfe beim Ausfüllen von Anträgen, kleine handwerkliche Hilfen (wie Wechseln einer Glühbirne, Regal anbringen), weiter soll es eine Anlaufstelle für Beratung und Information geben. Bei Bedarf und entsprechender Nachfrage, so Frau Bleistein, sollen die Angebote später erweitert werden. Bürgermeister Roland Grillmeier will noch im Oktober ein erstes Infotreffen durchführen. All diese Dienste werden auf ehrenamtlicher Basis geleistet. Der Bürgermeister machte deutlich, dass der Seniorenbeirat seit den 80er Jahren in Mitterteich herausragende Arbeit leistet. Schon vor einigen Jahren war damals das Angebot „Kleine Dienste“ aus der Taufe gehoben worden, aber mangels Nachfrage wieder eingestellt worden. Grillmeier dankte Frau Bleistein, sie ist seit Oktober vergangenen Jahres im Amt und Seniorenbeauftragter Ernst Bayer für ihre wertvolle Arbeit. Gemeinsam mit dem örtlichen Roten Kreuz als starken Partner soll jetzt die Nachbarschaftshilfe neu aufgebaut werden. Bereitschaftsleiter Robert Hoyer und Kreisgeschäftsführer Holger Schedl haben ihre Mitarbeit signalisiert. Das Rote Kreuz hat durch Nachbarschaftshilfen in Bärnau, Plößberg, Brand und Pullenreuth schon Erfahrung, auf die jetzt auch Mitterteich zurückgreifen kann. Den kompletten bürokratischen Aufwand übernimmt dankenswerter Weise der BRK-Kreisverband. Robert Hoyer wünschte sich, dass sich möglichst viele Frauen und Männer für dieses Ehrenamt melden, ein erstes Konzept, so Hoyer, existiert bereits.

Wer Interesse hat, sich in der Nachbarschaftshilfe mit einzubringen, soll sich bei Christiane Bleistein melden, Tel. 09633/6789996, oder christiane.bleistein@mitterteich.de Ihr Büro befindet sich im ersten Obergeschoss des Mehrgenerationenhauses, Öffnungszeiten dort sind Montag und Freitag jeweils von 9 bis 12 Uhr und Donnerstag von 14 bis 17 Uhr. Ziel ist es, die Nachbarschaftshilfe im kommenden Jahr zu starten.

Text und Bild: Josef Rosner

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Internetseite. Mit der Nutzung dieser Internetseite erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen...
OK