Der Eintrag "offcanvas-col1" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col2" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col3" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col4" existiert leider nicht.

Rathaus 0 96 33 / 89 - 0

Neujahrskonzert 2014

Neujahrskonzert 2014 – Heitere Melodien von Strauß und Lehar

08.01.2014

Über 320 Besucher beim Mitterteicher Neujahrskonzert – Marienbader begeisterten

Der Beifall wollte kein Ende nehmen, so begeistert waren am Sonntagabend über 320 Besucher, beim Neujahrskonzert der Stadt Mitterteich, mit dem Westböhmischen Symphonieorchester Marienbad in der Mehrzweckhalle. Die 36 Profimusiker, des ältesten Symphonieorchesters der Tschechischen Republik, unter der sicheren Leitung von Jan Mikolas, begeisterten bei ihrem zweistündigen Konzert. Blickfang des Abends war Sopranistin Lucie Kordova, aus Prag.

Herzliche Begrüßung durch Bürgermeister Roland Grillmeier

Reichlich von Applaus begleitet zogen die 36 Musiker in die Halle ein. Platz nahmen sie auf der großen Bühne, die eigens vom Bauhof aufgebaut wurde. Unter den Musikern auch einige, die schon im Stiftland in anderen Musikgruppen für Furore gesorgt haben. Bürgermeister Roland Grillmeier freut sich in seiner Begrüßung, dass nach der Erstauflage im Jahr 2010, wieder das Westböhmische Symphonieorchester aus Marienbad zu Gast ist. „Ich freue mich auf einen stimmungsvollen Abend, die Musik wird uns auf das neue Jahr einstimmen“, sagte der Bürgermeister. Dank galt Hubert Gleißner, der die Technik federführend betreute, sowie dem Förderverein Kirchenmusik St. Jakob, sie sorgten zu Beginn und in der Pause für das leibliche Wohl der Besucher. Für die Garderobe sorgte der Burschenverein, für die Saalwache die örtliche Feuerwehr. Ein „Dobry den“ galt den Musikern und Dirigent Jan Mikolas aus der tschechischen Nachbarstadt.

Vielfältiges Programm begeistert Besucher

Im ersten Teil des Konzerts waren, bis auf eine Ausnahme, ausschließlich Melodien von Johann Strauß zu hören. Der festliche Auftakt mit „Eine Nacht in Venedig“, ehe die begeisterten Zuhörer erstmals Sopranistin Lucie Kordova mit der Arie „Adele“ aus dem zweiten Akt der „Fledermaus“ erleben durfte. Mit der schnell gespielten Polka „Leichtes Blut“ fand das Konzert seine Fortsetzung, ehe die hübsche Lucie Kordova das „Viljalied“ aus „Die lustige Witwe“ von Franz Lehar sang. In die Luft geschossen wurde von den Musikern beim nächsten Stück „Auf der Jagd“ von Johann Strauß. Mit der Arie „Adele“, aus dem dritten Akt der „Fledermaus“, erfreute Sopranistin Lucie Kordova die Sinnes- und Sehorgane. Mit dem traditionsreichen „Kaiserwalzer“ von Johann Strauß endete auch schon der erste 45-minütige Teil des Konzerts. In der Pause sorgte der Förderverein Kirchenmusik St. Jakob, unter der Führung von Vorsitzenden Thomas Jüttner, für das leibliche Wohl der Gäste. Serviert wurden scharfer Apfelsalat mit Entenbrust, Panna Cotta mit Tomatenespuma, Panna Cotta mit Lachs, sowie pikante Teller mit Tapas. Dazu herrlich spritzige Getränke mit Sekt mit Aperol und als „Hugo“.

Mit dem „Einzugsmarsch“, aus dem „Zigeunerbaron“ von Johann Strauß wurde der zweite Teil des Abends eröffnet, ehe die zierlich und anmutig wirkende Sopranistin Lucie Kordova die Arie „Meine Lippen…“ in die Halle hinaus schmetterte. Mit dem Walzer „Frühlingsstimmen“, von Johann Strauß, sowie weiteren Kompositionen von Franz Lehar, Johannes Brahms und V. Trojan fand der schwungvolle Abend seine Fortsetzung. Mit dem Lied „Sylva“ aus „Die Czardasfürstin“, von Emmerich Kalman, wurde auch schon das Ende des Konzerts eingeläutet. Doch langanhaltender Beifall der Zuschauer überzeugte das Orchester, die schmissige Zugabe des weltberühmten „Radetzky-Marsch“ von Johann Strauß zu spielen. Nun erhoben sich die begeisterten Zuhörer von ihren Plätzen, es gab „Standing Ovations“ und als weitere Zugabe nochmals den Song „Meine Lippen…“ gesungen von Lucie Kordova. Das Publikum war begeistert von einem eindrucksvollen Neujahrskonzert, mit einem erstklassigen Orchester, denen es sichtlich Spaß machte in Mitterteich zu spielen, sowie einer tollen Sängerin. Kurzum, das Neue Jahr kann beginnen.

Text und Bilder: Josef Rosner

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Internetseite. Mit der Nutzung dieser Internetseite erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen...
OK