Der Eintrag "offcanvas-col1" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col2" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col3" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col4" existiert leider nicht.

Rathaus 0 96 33 / 89 - 0

Neue Weißbier-Resi in Mitterteich

Neue Weißbier-Resi in Mitterteich

22.05.2014

Larissa Lindner ist die neue „Miss Weißbier-Resi“. Die zwanzigjährige Tirschenreutherin setzte sich gegen ihre drei Mitkonkurrentinnen, nach Meinung der vierköpfigen Jury, einstimmig durch. Larissa I. ist damit die künftige Weißbierbotschafterin der Privatbrauerei Hösl. Ihr zu Ehren schossen die Böllerschützen aus Windischeschenbach einen Ehrensalut.

Neue „Miss Weißbier-Resi“ ist Larissa Lindner aus Tirschenreuth

Der Wettergott meinte es nicht gut mit dem zweitätigen Brauereifest, so dass die Wahl der „Miss Weißbier-Resi“ im Inneren der Brauerei stattfinden musste. Dort sorgte derweil die Mitterteicher Stadtkapelle für Stimmung. Kurz nach 15 Uhr war es soweit, die vier Kandidatinnen marschierten mit der vierköpfigen Jury in die Festhalle ein. Es traten an Julia Rädlein (20 Jahre aus Konnersreuth), Larissa Lindner (20 Jahre aus Tirschenreuth), Claudia Fürnrohr (21 Jahre aus Wiesau) und Lokalmatadorin Anja Fleischer (21 Jahre aus Mitterteich). Ihnen gegenüber saß die Jury, mit 2. Bürgermeister Stefan Grillmeier, Angelika Thümling (Geli´s Fotostudio), die amtierende Weißbier-Resi Claudia Schrembs und Stadtrat Holger Paschedag (Modehaus Zeitler). Nachdem sich die Kandidatinnen, alle im schmucken Dirndl, unter den wachsamen Blicken der Festbesucher vorgestellt hatten, mussten sie sich den Fragen von Brauereichef Michael Hösl stellen. Gefragt wurde danach, wann das Reinheitsgebot erlassen wurde, seit wann die Brauerei Hösl besteht, oder aus welchen Lebensmitteln sich ein Weißbier zusammensetzt. Im dritten Durchgang mussten die Mädels fachgerecht ein Weißbier einschenken, wobei alle vier bewiesen, dass sie den Umgang mit dem heimischen Weißbier bestens beherrschen. Danach galt es das Weißbier mit einem spritzigen Spruch anzupreisen. „Alle lieben Hösl-Weizen“, oder „Hösl-Bier ist Heimat“, waren da zu hören. Dies reichte der Jury, um sich zu einer zwanzigminütigen Beratung zurückzuziehen. Als sie wieder in Festzelt zurückkamen, stand ihre einhellige Meinung fest. 2. Bürgermeister Stefan Grillmeier sagte, „wir haben uns die Entscheidung nicht leicht gemacht, aber am Ende war sie einmütig“.

Neue „Miss Weißbier-Resi“ ist die zwanzigjährige Larissa Lindner aus Tirschenreuth. Überglücklich nahm sie die Insignien der neuen Macht von ihrer Vorgängerin Claudia Schrembs in Empfang. Als da waren die Krone, die weißblaue Schärpe, ein großes Lebkuchenherz und ein herrlicher Blumenstrauß. Übrigens, Larissa ist bereits vergeben. „Mein Freund kommt aus Wondreb“ sagte sie auf NT-Anfrage. Zur Teilnahme am Mitterteicher Wettbewerb war sie von ihrer Mutter inspiriert worden, sagte die hübsche Kreisstädterin. Bereits am Montagvormittag hatte die Studentin, sie studiert in Nürnberg Soziale Arbeit, ihren erste Werbetermin für die Brauerei. Als größtes Hobby nannte sie uns das Tanzen. So tanzt sie in Nürnberg in der „Street Dance Akademie“ vor allem „Hip-Hop“. Abschließend geehrt wurden noch die fleißigsten Frühschoppenbesucher. Den Hauptpreis, 50 Liter Freibier, erhielt die Feuerwehr Pechofen. 30 Liter gingen an den Eisstockclub Wiesau, 15 Liter an die Feuerwehr Großensterz.

Bild und Text: Josef Rosner

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Internetseite. Mit der Nutzung dieser Internetseite erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen...
OK