Der Eintrag "offcanvas-col1" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col2" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col3" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col4" existiert leider nicht.

Rathaus 0 96 33 / 89 - 0

Feuerwehr Pleußen erhielt neues Mannschaftstransportfahrzeug

Feuerwehr Pleußen erhielt neues Mannschaftstransportfahrzeug

08.01.2014

Ein verspätetes Weihnachtsgeschenk gab es am Freitagabend für die Feuerwehr Pleußen. Kommandant Wolfgang Haberkorn, Ehrenkommandant Bernhard Thoma und Vorsitzender Markus Fischer persönlich holten das neue Mannschaftstransportfahrzeug Opel Vivaro, 9-Sitzer und 115 PS stark, vom Autohaus Strobl aus Wiesau ab.

Strahlend neues Fahrzeug – strahlender Kommandant

Groß war der Jubel der Pleußener Brandschützer, als sie kurz vor 19 Uhr beim Gerätehaus eintrafen. Schon von weitem her kündigte sich das neue Fahrzeug, an dessen Steuer Ehrenkommandant Bernhard Thoma saß, mit Martinshorn und Blaulicht an. Der nagelneue rote Flitzer wurde gleich fachgerecht eingeparkt und die Brandschützer bestaunten ihr Weihnachtsgeschenk. Ein strahlender Kommandant Wolfgang Haberkorn sprach von einem ganz besonderen Tag und einer „Supersache“ für seine Feuerwehr.

Kirchliche Segnung am 11. Mai

Erstmals nach über zwanzig Jahren bekommt die Wehr wieder ein neues Fahrzeug. Die kirchliche Segnung findet im Rahmen der 115-Jahrfeier der Wehr am 11. Mai statt. 2. Bürgermeister Karl-Heinz Ernstberger überbrachte die Glückwünsche der Stadt Mitterteich und freute sich, in strahlende Feuerwehraugen zu sehen. „Für die Feuerwehr Pleußen ist dies ein tolles Ereignis, die Stadt hat ihren Anteil dazu geleistet“. Ernstberger wünschte den Wehrmännern stets unfallfreie Fahrt und dankte abschließend für den ehrenamtlichen Einsatz.

Stadt hat 10.000 Euro investiert

Ehrenkommandant Bernhard Thoma sprach euphorisiert von einem weiteren Meilenstein in der Geschichte der Feuerwehr. Den Nachwuchs bat er, „bleiben sie ihrer Feuerwehr treu“. Wie zu erfahren war, hat die Stadt Mitterteich ihre anteiligen Kosten mit 10.000 Euro gedeckelt. Den Rest, sowie die Kosten für den Ausbau des Fahrzeugs, trägt die Feuerwehr als Verein selber. Mit einem Gläschen Sekt wurde auf den Empfang des neuen Fahrzeugs angestoßen, ehe mit einer Brotzeit die Feier ausklang.

Text und Bild: Josef Rosner

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Internetseite. Mit der Nutzung dieser Internetseite erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen...
OK