Stadt Mitterteich > Startseite > Stadt und Bürger > Nachrichten > Nachrichten 2010 > Richtfest Mehrgenerationenhaus Mitterteich

Richtfest zum neuen Mehrgenerationenhaus

Bürgermeister Roland Grillmeier (rechts) hofft, dass im Mai kommenden Jahres das neue Mehrgenerationenhaus am Kirchplatz bezogen werden kann.

23.09.2010

„Ein Meilenstein auf dem Weg zur Fertigstellung“

„Wir feiern Halbzeit“, freute sich Bürgermeister Roland Grillmeier, als kürzlich das Richtfest des Mehrgenerationenhauses gefeiert wurde. Ziel ist es, dass im Mai kommenden Jahres in die Räume neues Leben einkehrt und sich die Menschen generationenübergreifend treffen.

Dank an Projektbegleiter und Partner

Bürgermeister Roland Grillmeier dankte den am Bau beteiligten Handwerkern, es wurden überwiegend regionale Unternehmer mit den Arbeiten beauftragt, dass bisher alles unfallfrei und der Bauzeitenplan eingehalten werden konnte. Grillmeier wusste, dass der Kostenrahmen eingehalten wird und dankte den Projektbegleitern für ihre Unterstützung. Dank zollte er den Partnern, die später das Haus mit Leben erfüllen werden. Namentlich erwähnte er die Gfi, die Lebenshilfe, den Seniorenbeirat und die „Rappelkiste“. Über viele Jahre habe sich die Stadt Gedanken über dieses ehemalige „Rasp-Haus“ gemacht, ehe sich der Stadtrat einstimmig zum Kauf und zur umfassenden Sanierung durchringen konnte.

Im Mittelpunkt des neuen Mehrgenerationenhaus steht der Mensch

Im Mittelpunkt des neuen Mehrgenerationhauses soll der Mensch stehen, sagte der Bürgermeister. Im Winter sollen die Innenausbauarbeiten fortgesetzt werden, im Mai soll große Einweihung des neuen Mittelpunktes für die Generationen der Stadt sein.

Ein Glas auf den Bürgermeister, den Architekten und den Nachbarn

Zimmerermeister Georg Zeitler sprach den Richtspruch, das erste Glas galt dem Bürgermeister mit seinem Rat, das zweite Glas dem Architekten und das dritte Glas den Nachbarn, die so manches Ungemach während der Bauphase erleben mussten. Mit einem dreifachen Hoch wurde auf eine unfallfreie Fortführung der Bauphase angestoßen, ehe anschließend beim „Zoiglbauer“ zünftig das Richtfest gefeiert wurde.

Text und Bilder: Josef Rosner